Aktuelle Veranstaltungen

 Filmreihe "Scheinbar Bekanntes- Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder"

(Kooperationsveranstaltung zwischen der Landeszentrale für politische Bildung, dem Landesrat der Roma und Sinti Berlin-Brandenburg e.V. und IniRomnja)

Wenn wir als Angehörige der Mehrheitsgesellschaft über Roma und Sinti nachdenken, kreisen wir in der Regel um Mittel und- und Osteuropa. Die Welt westlich davon scheint uns bekannter oder gar vertraut. Bezogen auf das Leben und die Geschichte von Roma und Sinti z.B. in Deutschland, Großbritannien, Frankreich oder Skandinavien gilt das aber wohl nur für wenige. Die Filmreihe hat sich für dieses Jahr wieder an vier Abenden eine Annäherung an dieses scheinbar bekannte Terrain vorgenommen. Dazu präsentieren wir einerseits bekannte Filme, die aber selten als Filme zur Geschichte und Gegenwart der Roma und Sinti verstanden werden, und auch weniger bekannte, die in vertrautem Gelände von ungewöhnlichen Themen handeln.

 

Termine:
04.10.2018, 19.00 Uhr, Haus der EKD, Berlin;
Eröffnungsfilm: "Paris Blues"
USA 1961
Spielfilm / 98 Min.
Regie: Martin Ritt
FSK ab 16
Die amerikanischen Jazzmusiker Ram Bowen (Paul Newman) und sein Freund Eddie Cook (Sidney Poitier) leben in Paris. Bowen möchte in der Stadt komponieren, Cook den rassistischen Anfeindungen in seiner Heimat entgehen. Ihre Liebe zu Paris wird auf die Probe gestellt, als sie sich in die Amerikanerinnen Connie Lampson (Diahann Carroll) und Lillian Corning (Joanne Woodward) verlieben. Diese wollen mit den beiden in die Staaten zurückkehren.
 
Anschließend
Einführung: Dotschy Reinhardt
Gespräch mit:
Daniel Gyamerah, Project Manager "Vielfalt entscheidet – Diversity in leadership"
Moderation: Dotschy Reinhardt
Ende 22.00 Uhr
17.10.2018, 18:00 Uhr, Delphi Lux, Yva Bogen - Kantstraße 10, 10623 Berlin
Raggedy Rawney
Großbritannien 1988
Spielfilm / 102 Minuten
Regie: Bob Hoskins
FSK ab 16
 
Ein junger Soldat flieht vor den Schrecken des Krieges und findet Unterschlupf bei einem Treck fahrenden Volkes. Wegen seiner Verkleidung (Frauenkleid, Gesichtsbemalung) wird er für die titelgebende "zerlumpte Verrückte" gehalten. Nur Jessie, die Tochter des Anführers, kennt seine wahre Identität. Ihre aufkeimende Liebe steht unter keinem guten Stern - zumal die Armee keine Gnade mit Deserteuren kennt …
RAGGEDY RAWNEY ist die erste von drei Regiearbeiten des britischen Schauspielers Bob Hoskins (MONA LISA, ROGER RABBIT).
Bob Hoskins inszeniert in kraftvollen Bildern und erzählt eine geradlinige, aber spannende und hochdramatische Geschichte. Wie bei seinem irischen Kollegen Neil Jordan geht es um Elementares: Um Liebe, Flucht und Tod. Die Stimmung ist dementsprechend düster und beklemmend.
 Anschließend Gespräch mit:
Ivor Stodolski, Autor und Co -Direktor von "Artists at Risk"
Moderation: Claudia Schäfer
Ende 22.00 Uhr
 
24.10.2018, 18.00 Uhr, Delphi Lux, Yva Bogen - Kantstraße 10, 10623 Berlin
Phral mende – Wir über uns
Deutschland 2017
Dokumentarfilm / 45 Min.
Regie: Tayo Awosusi-Onutor
 
Phral mende – Wir über uns ist kein Film über Sinti* und Roma*, sondern ein vielstimmiges Selbstporträt. In biografischen Interviews sprechen Persönlichkeiten wie Anita Awosusi, Fatima Hartmann oder Ilona Lagrene mit Regisseurin Tayo Awosusi-Onutor über bürgerrechtliches Engagement, Erinnerungskultur und Alltagsrassismus. Aus ihren Perspektiven und individuellen Erfahrungen entsteht ein lebendiges Bild von Sinti* und Roma* in Deutschland, das sich stereotypen Sichtweisen widersetzt.
Nach dem Film findet ein Publikumsgespräch mit der Regisseurin und Protagonist*innen des Films statt – über Identität und Engagement, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Heimat und Herkunft.
 
Anschließend Gespräch mit:
Tayo Awosusi-Onutor, Musikerin und Regisseurin
Reinhard Fischer, Berliner Landeszentrale für politische Bildung
Moderation: Dotschy Reinhardt
Ende 22.00 Uhr
31.10.2018, 18.00 Uhr, Delphi Lux, Yva Bogen - Kantstraße 10, 10623 Berlin
"The Other Europeans in: Der zerbrochene Klang"
Deutschland 2011
Dokumentarfilm / 122 Min.
Regie: Yvonne und Wolfgang Andrä
Bis Anfang des 20. Jahrhunderts lebten jüdische und Roma-Musikerfamilien in Bessarabien zusammen, heirateten untereinander und musizierten gemeinsam. Diese jüdischen Klezmer- und Roma-Lautarmusiker formten eine einzigartige Musikkultur, die durch den Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. 70 Jahre später begeben sich 14 international bekannte Musiker aus aller Welt auf eine Reise in diese Vergangenheit. Doch was zunächst als musikalische Suche nach dem zerbrochenen Klang beginnt, führt völlig unerwartet zu einer auch sehr schmerzlichen Erforschung der eigenen Identität und ihrer Stellung als Juden und Roma in und außerhalb Europas.
 
Anschließend Gespräch mit:
Hamze Bytyci, RomaTrial, Berlin
Dr. Alan Bern, Musiker, Künstlerischer Leiter des Yiddish Summer Weimar und der Other Music Academy
Moderation: Dr. Christian Staffa und Dotschy Reinhardt
Ende 22.00 Uhr

 

13.10.2013

Großdemonstration von #unteilbar Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung Demonstration: 13. Oktober 2018 – 13:00 Uhr Berlin

(Der Landesrat ist als Bündnispartner an Konzeption, Organisation und Planung der Abschlusskundgebung beteiligt)

 

 

Veranstaltungen 2018

 

Januar

16.01.2018

Der politische Salon- die Bildungssituation von Sinti und Roma

Die zehnte und letzte Veranstaltung der Reihe widmet sich der Bildungssituation der Sinti und Roma in Deutschland.
Die Kultureinrichtung des Landesverbandes deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg veröffentlichte 2011 eine Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma. Diese belegt die besorgniserregende Bildungslage der Minderheit und die daraus resultierenden Folgen. Eine Situation, die langfristig nur durch ein intensives und gezieltes Zusammenwirken zwischen Minderheit und Mehrheit verbessert werden kann.
Im Jahr 2016 wurde ein Fortschrittsbericht vorgelegt. Wie sieht die Situation heute aus, gibt es Fortschritte? Wo besteht noch Handlungsbedarf?

Ablauf

 

  • 18.30 Uhr Begrüßung
  • 18.40 Uhr Vorstellung des Fortschrittberichtes durch Dotschy Reinhardt (Landesrat Roma und Sinti, Berlin-Brandenburg)
  • 19.00 Uhr Podiumsdiskussion mit:
    - Maja Lasic, MdA (SPD)
    - Hildegard Bentele, MdA (CDU)
    - Susanna Kahlefeld, MdA (Bündnis 90/die Grünen)
    - Drita Jakupi (Projektkoordinatorin im Bündnis für die Solidarität mit den Sinti und Roma Europas)
    - Katrin Summa

Ort:Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, ab 18:30

 

Februar

14.2.2018

Vortrag über Sinti und Roma in der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik,Erich-Weinert-Straße 103, 10409 Berlin

 

März

28.3.2018

Austellungs Eröffnung im Abgeordnetenhaus von Berlin:"Mari Parmissi - Unsere Geschichte"

Bild könnte enthalten: 1 PersonBild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Innenbereich

 

Veranstaltungen 2017

 

April

04.04.2017
"Der politische Salon-(K)eine (Bleibe)Perspektive in Deutschland- wie verbessert man die Lage für zugewanderte Roma in deren Herkunftsländern?"(Veranstaltungsreihe des Landesrates für Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg eV in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin) Podiumsdiskussion mit Volker Beck (MdB),Marie Piper (Amnesty International), Romeo Franz (Hildegard Lagrenne Stiftung) Moderation: Jeny Lindner (Mediendienst Integration), Prof. Dr. Habil. Hristo Kyuchukov (FU Berlin) Ort: Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin.

Anmeldung: https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/online-anmelden/formular.359927.php

07.04.2017

Mitwirkung bei der Umsetzung der Feierlichkeiten vom "Romaday 2017" im roten Rathaus

Mai

05.05.2017

"Der politische Salon- kulturelle Teilhabe"(Veranstaltungsreihe des Landesrates für Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg eV in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin), Vortrag Klaus Lederer (Kultursenator, Berlin), anschließende Podiumsdiskussion mit  Hamze Bytyci ( Schauspieler, Rom und Aktivist), Dotschy Reinhardt (Sängerin, Autorin und Vorsitzende des Landesrates)

Juni

01.06.2017

"Der politische Salon- wie steht es mit der Wahrung von Kinderrechten von Roma in Deutschland und Europa aus?"(Veranstaltungsreihe des Landesrates für Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg eV in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin), Podiumsdiskussion mit Daniel Ibraimovic (tba, Pädagogin, Rom arbeitet bei Aspe e.V.) Sandra Scheeres (Senatorin für Bildung, Berlin), Dr. Agustín Blanco Roiz (tba, Unicef), Moderation: Shelly Kupferberg

August

02.08.2017

Gedenkveranstaltung zur Deportierung der Sinti und Roma nach Auschwitz 1943,am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas

Oktober

31.10.2017

"Der politische Salon- wie werden Sinti und Roma in den Medien repräsentiert?"(Veranstaltungsreihe des Landesrates für Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg eV in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin), Podiumsdiskussion (noch in Planung)

November 
(genaue Termine stehen noch nicht fest)
Kinotage "Dikhen hach Dschiwa 2017" im Arsenal :eine Kooperation der Ev. Akademie zu Berlin mit dem Landesrat der Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg e.V. und dem Kino Arsenal

 

Die Veranstaltungsreihe, "Der politische Salon" wird vom Landesrat der Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg eV in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin fortgeführt.